NEWS 2012

November 2012

24.11.2012 Gemütlicher Kameradschaftsabend - Anfänglich ruhig, später ausgelassen und eine volkstümliche Musikeinlage, das sind die passenden Beschreibungen in Kürze.

Nach der Abendmesse füllt sich der schön geschmückte Saal zunehmend. Nach der Eröffnung des Abends und dem reichhaltigen Büfett, läßt die erste Einlage nicht lange auf sich warten. Schottische Klänge in original Kilt und Uniform dargeboten sind die Überraschung des Abends. 

Dann wurde das Tanzbein geschwungen bis in den späten Abend hinein. Hier einige Bilder vom Abend.

Neue Schießleiter für die Bruderschaft

In zwei harten und langen Wochenenden, haben sich unsere Jungschützen durch die Schießleiterausbildung gekämpft. Seit dem 25.11.2012 darf die Bruderschaft jetzt auf drei motivierte, neue Schießleiter zurückgreifen. Martin und Stephan Jansen und Patrick Muhr konnten erfolgreich die Prüfung ablegen und dürfen ab sofort die Schießveranstaltungen der Bruderschaft leiten. Unseren herzlichsten Glückwunsch hierzu.

Eine Traumhochzeit mit Kosenkavalieren - 10.11.12 Sarah und Sebastian Dietz heiraten in der Pfarrkirche St. Mariä Namen mit den Schützen als Rosen-kavaliere.

Der Anlass konnte nicht schöner sein. Nachdem das Brautpaar im Ameri-kanischen Polizeiwagen zur Kirche vorgefahren wurde, feierte die Gemeinde eine lebhafte Hochzeitszeremonie. Sarah und Sebastian wurden zum Auszug nach der Messe von den ca. 30 anwesenden Schützenbrüdern, nebst Offizieren und Vorstand begleitet. Im stattlichen Spalier standen die Rosenkavaliere und überreichten dem glücklichen Paar zur Gratulation jeweils eine Rose. 

Nach einem guten Tröpfchen für die Gratulanten und einigen Tröpfchen von oben als Regen geliefert, fuhr das frisch vermählte Paar mit Polizeieskorte nach Gangelt zum Hotel Mercator. 

Am Abend feiern die Schützen zusammen mit dem Brautpaar eine ausgelassene Party. Neben guter Bewirtung und einem köstlichen Imbiss, hatte sich auch sehr hoher, königlicher Besuch angekündigt. Ein Abend, der allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Oktober 2012

Tumult bei der Scheuenfete 2012 des TPK Gillrath am Freitag, 26.10.2012. Von den erwarteten 800 Zusagen zu Teilnahme, haben auch mehr als 700 an der Veranstaltung teilnehmen wollen. Lange Schlangen an der Eingangskasse und zur Halle Ripphausen waren die Folge. Aus Sicherheitsgründen wurde der Zugang beschränkt und auch Hausverbot an Randalierer erteilt.

Kurz nach dem ersten Zusammentreffen des Planungsteams für Karneval bei H.-P. Ripphausen, wurde das Team vom TPK um Hilfe gebeten. So besetzte der Vorstand kurzfristig den Bierwagen im Hof vor der Halle und konnte so noch für gute Laune und Getränke sorgen. Auch Feuerwehr und Security sorgten für Ordnung und hatten einiges zum Gelingen der Veranstaltung beizutragen. 

Der TPK zeigte sich mit einer guten Bewirtung der Helfer erkenntlich.

September 2012

Gillrath 8.-10.9.2012 - Einen ausführlichen Bericht mit allen Details zur Veranstaltung, finden Sie unter Veranstaltungen Herbstkirmes

Hürth 16.09.2012 - Teilnahme der Bruderschaft am Bundesschützenfest 2012

 

Der Tag beginnt früh für die amtierende Schützenkönigin Alice, denn um 6:30 wartet der Friseurtermin bei Hair by Tanja. Gulia gibt Ihr bestes und schon um 7:10 steht Frisur und Makeup. Ungefähr zur gleichen Zeit schält sich auch der König aus den Federn und beginn mit Aufrödeln. Um 7:15 stehen die Anziehdamen im Haus und da ist schon eine gewisse Kleiderordnung empfohlen. Pünktlich um kurz vor 8:00 trifft sich die gut gelaunte Gesellschaft von Schützen und Trommler Korps am Treffpunkt Roth. Zur Verwunderung fließt der Sekt schon ganz gut und restliche Knitterfalten bei einigen Teilnehmern weichen einem ausgelassenen Lächeln. Schnell noch das tolle Blumenarangement von Blumen Katja der Königin überreicht und dann los.

Die Busse machen sich auf dem Weg. Schon kurz nach 8:30 ist der Bann gebrochen und die "Servicekräfte" im Bus brechen den Biervorrat der Firma Funken Reisedienste an. Dieser geht noch vor Hürth schnell zur Neige - wieso eigentlich?

Am Zielort angekommen geht es nach einigen organisatorischen Besprechungen zum Stadion zur Feldandacht. Der Platz füllt sich mit Menschen und es wurde eine packende Messe und Einweihung der neuen Standarte für den Diözösanverband Köln zelebriert.

Danach warten, aufstellen und Abmarsch. Erst kurz vor der "Abfahrt" steigen noch einige Herren nebst Fahne zu, die nicht mit einem so schnellen Abmarsch gerechnet haben. Kein Wunder, sind wir doch über 90 Minuten vor dem Plan.

Der Festaufzug bewegt sich durch die Straßen von Hürth, welche gesäumt sind mit sehr zahlreichen Zuschauern. Angesichts des strahlenden Wetters und dem wohl gut gefallenden Königspaares, erntet die Bruderschaft viel Beifall. Zuschauergruppen winken und klatschen zu den schmissigen Takten des Trommler und Pfeiffer Korps. Kurze Marschpausen werden von Anwohnern zur Verteilung von Getränken und Köstlichkeiten genutzt. Der Vorbeimarsch an der Ehrentribühne bildet den Höhepunkt des Zuges und alle Beteiligten schreiten mit Stolz und unter vielem Beifall die Ehrenparade ab.

Nach einer kurzen Strecke löst sich der Zug am großen Festzelt auf. Gleich strömen die Massen an die Kölsch-Theken, um endlich den Durst zu stillen. Leider war die Organisation am Startpunkt nicht für diese Menschenmassen ausgelegt und man kommt jetzt erst an die Quelle, um zu schöpfen. Schnell ist der Rückstand aufgeholt.

Im Festzelt entwickelt sich schnell eine gute Stimmung und die zahlreichen Musikvereine liefern sich eine regelrechte Schlacht, im Wettstreit um die angestimmten Musikstücke. Die eigentliche Zeltkapelle, kommt nur schwer zwischen die immer ausgelasseneren Spielereien. Es wird selbst auf Tischen und Bänken gespielt. Die Titel wandern von Märschen ab in den Karneval, was angesichts des Austragungsortes Köln nicht verwundert. Wir unterhalten uns bestens und die Zeit ist kurzweilig. Dank der flexiblen Organisation, können die Busse eher angesteuert werden. Zum Abschluß formiert sich noch einmal der Aufzug der Bruderschaft, um zusammen mit dem Trommler und Pfeiffer Korps das Königspaar zum Bus zu geleiten. Mit Stücken wie "Wenn dat Trömmelche jeht" und soweiter, geleitet der TPK uns zum Bus. Viele Menschen singen ausgelassen mit.

Nach dem wunderschönen Auszug geht es ab ins Brauhaus nach Bergheim.

Das Bildmaterial kommt von Beatrix Cuvelier. Herzlichen Dank!

Die nachfolgenden Bilder stammen von Andrea Beemelmanns und dem Königspaar.

Das gute Essen und die weiterhin ausgelassene Stimmung, sorgen für ein paar unbeschwerte Stunden in der Brauhaus-Atmosphäre. Gut gelaunt und früher als erwartet, finden sich die Teilnehmer wieder zurück im Heimatort. Auch zu später Stunde ist noch Zeit für ein paar Scherze. So wird abschließend in der Königsallee noch eine Abschlußparade abgenommen, bevor alle zufrieden heimwärts gehen. Den Organisatoren und Teilnehmern an dieser Stelle unseren herzlichen Dank. Es war ein unvergessliches Bundesschützenfest 2012.

August 2012

Herbstkirmes in Gillrath

 

 

Gillrath. Vom 08. bis 10.09.2012 feiert die St. Blasius-Schützenbruderschaft Gillrath ihre traditionelle Herbstkirmes im Haus Vossen. Im Mittelpunkt der Kirmesfeierlichkeiten steht natürlich das seit der Sommerkirmes inthronisierte Königspaar Horst und Alice Jagmeng.

 

König Horst war es im Mai dieses Jahres im Beisein und zur Freude seiner Frau Alice und der Familie, der Schützen sowie der Dorfbevölkerung gelungen, sich den Wunsch zu erfüllen, den Vogel von der Stange zu holen und seine Alice zur Königin zu machen.

 

Wie schon zur Frühkirmes, beginnen die Aktivitäten zur Kirmes mit dem Schmücken des Königshauses durch Schützen, Nachbarschaft und Freunde und man ist sich einig, dass dann schon einmal eine kleine Kirmes vor der Kirmes am Königshaus gefeiert wird.

Hier wird immer in gemütlicher und geselliger Atmosphäre gearbeitet, geschmückt und auch das eine oder andere Bierchen oder Schnäpschen getrunken, welches zur Frühkirmes in großer Menge durch eine Adjutanten-Frau zubereitet wurde, so dass es zur Eierlikör- und Rhabarbersause kam…..

 

Los geht es mit den offiziellen drei Kirmestagen am Samstag um 18.00 Uhr mit dem Abholen des Schützenkönigs und einem Umzug durch den Ort.

 

Im Anschluss findet im Haus Vossen bei freiem Eintritt eine „Schlagerparty“ mit alten Partyhits statt, bei der natürlich Songs wie „Willenlos“ oder „In unserem Jelder“ nicht fehlen werden und die somit tolle Stimmung versprechen.

 

Auch werden in diesem Jahr für unsere kleinsten Kirmesgäste einige Kirmesbuden aufgebaut sein und so Kirmesflair vermitteln.

 

Der Sonntag beginnt um 9.00 Uhr mit der traditionellen Marienprozession und der heiligen Messe.

Um 16.30 Uhr treffen sich alle Schützen unter Beteiligung des Musikvereins Stahe und natürlich dem aus keinem Aufzug wegzudenkenden Gillrather Trommler- und Pfeifercorps zum Abholen der Königspaare aus Gillrath, Stahe und Havert am festlich geschmückten Königshaus in der Von-Bronsfeld-Straße zum großen Festzug.

 

Anschließend findet die Parade in der Pfarrer-Lowis-Straße statt – für jedes Königspaar in Gillrath ein absolutes Highlight! Denn dem zweiten Zug der Schützenbruderschaft ist noch zu jedem Königspaar etwas eingefallen, um in lustiger Art und Weise mit entsprechenden Outfits Anspielungen auf Interessen und Hobbys des Königspaars zu machen…

Wir dürfen also gespannt sein, welche Schwächen oder Vorlieben des Königspaars der Öffentlichkeit preisgegeben werden!

Danach klingt der Tag bei dem einen oder anderen Getränk im Haus Vossen aus.

 

Der Montag startet um 10.00 Uhr wiederum mit der heiligen Messe und anschließendem Frühschoppen. An diesem Tag kann bei allen die Küche kalt bleiben, denn es wird mittags gegen einen Unkostenbeitrag ein leckeres rustikales Essen angeboten.

 

Wenn es auch nur kleine Neuerungen sind, zählt die St.-Blasius Schützenbruderschaft auf die Teilnahme der Dorfbevölkerung, damit eine seit Jahrzehnten gefeierte schöne Tradition auch weiterhin Bestand hat, Menschen zusammenführt und Heimat erleben lässt.

 

Um dem Ort den nötigen Glanz zu geben, bittet die Schützenbruderschaft darum, alle Häuser zu beflaggen und wünscht allen schöne Kirmestage!

Mitgliederversammlung 26.8.12

Mit einer Beteiligungsquote von weniger als 50% der aktiven Mitglieder des Vereines, wurde die Versammlung am Sonntag, 26.08.2012 um 11:00 Uhr einberufen. 

Nach der Begrüßung des Königs, dem Ehrenpräsidenten und der Mitglieder, leitete der 2. Vorsitzende Toni Wienands die Versammlung. Nach dem Totengedenken wurden die Themen der Versammlung besprochen und die Mitglieder über aktuelle Themen informiert. 

Diese waren im Einzelnen:

- Herbstkirmes 2012 mit Vorstellung Arbeitsplan.

- Bundesschützenfest in Hürth, Reisedaten, Preise 

- Hochzeit Sebastian und Sarah Dietz, Termin und Wünsche des Brautpaares

- Vorstellung Besuch Bitburger Brauerei am 5.10.

- Vorstellung Besuch Sittard Schützen- und Guildetreffen 14.10.2012

- Beförderungsordnung für Offiziere

 

Historie der Königspaare soll fortgesetzt werden

Die Historie der Königspaare ist mit den zur Verfügung stehenden Fotos komplettiert worden. In der Tabelle auf dem Kopf der Seite bedeuten die grünmarkierten Jahreszahlen, dass das Königspaar zu diesem Jahr bereits eingestellt wurde. Rot markierte Jahrszahl bedeutet, dass das Königspaar neu eingestellt wurde. Grau bedeutet, dass das Königspaar noch nicht eingestellt wurde.

 

Wenn Sie ein spezielles Königspaar wünschen, welches als nächstes eingestellt werden soll, dann vermerken Sie dies bitte im Gästebuch - hier. Eine Liste der Königspaare steht unter Historie bzw. hier klicken.

 

Zu allen noch bis heute fehlenden Königspaaren sind nicht genügend Bilder verfügbar. Ein Scannen oder Ablichten der Bilder aus den Alben ist mit unschönen Reflexionen verbunden. Daher wären lose Bilder für diesen Zweck besser geeignet. Wer also noch Bilder von Königspaaren hat und diese gerne in der Historie sehen möchte, soll diese dem Kassierer zur Verfügung stellen.

Juli 2012

Bezirkskönig 2012

Die Ergebnisse vom Bezirkskönigsschießen am 14.7.2012 in Lindern liegen vor:

 

Bezirkskönige sind:

von St. Rochus Boscheln - Nikolaos Fotiadis

von St. Johannes Lindern - Peter Wacker

Vertreter ist 

von St. Antonius Teveren - Johann-Josef Vogel

Unser Schützenbruder Josef Derichs ist verstorben

Josef Derichs

In der Nacht auf Freitag, 13.7.2012 verstarb unser Schützenbruder Josef Derichs, Bergstraße 24 in Gillrath, im Alter von 84 Jahren nach langer Krankheit. Er war Mitglied seit 1974 in der Bruderschaft und hat viele Beiträge um die Ideale der Bruderschaft geleistet. Seine aktive Zeit als Schütze hat er von 1947 bis 1960 in Hatterath als Mitglied der St. Peter und Paul Schützenbruderschaft begonnen.

 

Josef hat folgende Verdienstorden verliehen bekommen:

  • Silbernes Verdiestkreuz 1987
  • Hoher Bruderschaftsorden 1996
  • Sebastianus Ehrenkreuz 2004

 

Wir trauern zusammen mit seiner Familie. Die Beerdigung findet am Mittwoch, 18.07.2012 um 14:00 Uhr statt.

Kirmes in Hatterath

01.07.2012 (e.B.) Der Festaufzug in Hatterath konnte bei Sonnenschein und kräftigem Wind trocken durchgeführt werden. Nach der Versammlung im Festzelt, würden der Schülerprinz Jannik Kohnen und die Majestäten Horst und Alice Jagmeng am Haus des Prinzen abgeholt und nahmen, nach einem Umzug durch die Prof.-Mendel-Str., die Parade am Festplatz ab. 

Die begeisterten Zuschauer applaudierten dem gut geübten Marsch des Trommler und Pfeiffer Korps Gillrath und dem Musikverein Tripsrath zu. Auch die Bruderschaften der Schützen Hatterath und Gillrath, schmissen sich ins Zeug beim zweimaligen Vorbeimarsch. 

Zum Kirmesausklang mit der Übertragung des EM-Finale, fand man sich anschließend im Zelt ein. Der Präsident Peter Krükel dankte den Teilnehmern und lud anschließend die Majestäten und Ehrengäste zu einem kleinen Ehrentisch ein.

Die lockere Stimmung blieb bis nach dem Sieg der Spanier über die Italiener erhalten. 

Juni 2012

Schützenball Hatterath

30.06.2012 (e.B.) Lockere Stimmung beim Schützenball in Hatterath.

Nach dem Einzug der Ehrengäste unter Begleitung der Offiziere der St. Peter und Paul Bruderschaft Hatterath, konnte ein beschwingter Abend seinen Lauf nehmen. Die Mitsing-Songs der Coverband "Melodie-Express", ließen schon bald zahlreiche Gäste das Tanzbein schwingen. Neben den Ehrungen verdienter Schützen und dem Gruß an die anwesenden Ehrengäste, fand der Abend einen Höhepunkt beim Ehrenwalzer. Angeführt vom amtierenden Kaiserpaar, Wilfried und Resi Kohnen, reihten sich das Königspaar von Gillrath, Horst und Alice Jagmeng, sowie zahlreiche Ehrengäste der Bruderschaft Hatterath zum Tanz ein.

3. Platz für die Schützen-Fußballer beim Ortsturnier

24.06.2012 (e.B.) Eine ziemlich nasse Angelegenheit, so ein Fußball Turnier im Dauerregen. Aber die Mannschaft der St. Blasius Schützen, hat sich wacker durchgeschlagen und konnte am Ende den Pokal für den 3. Platz vom Vorsitzenden des DJK Gillrath, Ralf Pils, in Empfang nehmen. 

Herzlichen Glückwunsch an die aktiven Fußballer und dem Trainer!

Schausteller der Kirmes 2012 positiv gestimmt

18.06.2012 (e.B.) Am Kirmesmontag wurde mit den Schaustellern abgerechnet und die von der Gillrather Bevölkerung eingereichten Gutscheine ausbezahlt. Dabei zogen die Schausteller eine durchweg positive Resonanz. Zwar waren die Kinderfahrgeschäfte nicht so stark besucht, wie erwartet. Dabei konnten Schießbude, Pfeilwerfen und Co. einen guten Andrang verzeichnen.

Im kommenden Jahr werden wir einen Agenten mit der Platzvergabe beauftragen. Leider sind wieder einige Schausteller in diesem Jahr trotz Zusage nicht erschienen. 

Besucher und Gäste der Bruderschaft waren von der Vielzahl der Schaubuden angetan.

Dekanatsschützenfest Stahe - nass, aber glücklich!

03.06.2012 (e.B.) Das Dekanatsschützenfest in Stahe war trotz der unfreundlichen Wetterverhältnisse ein schönes Fest. 

Schon am Sonntagmorgen tat der Himmel seine Schleusen offen und es regnete den ganzen Vormittag. Eine unerschütterliche Gruppe von Gillrather Schützen, angeführt vom amtierenden Königspaar Rudi und Rita Pelzer, fanden sich zum Festaufzug in Stahe ein. 

Zusammen mit der befreundeten Schützenbruderschaft aus Hatterath und dem Trommler und Pfeifferkorps Gillrath, zogen die beiden Bruderschaften nach der Meldung bei der Organisation in das Festzzelt. Anschließend wurde die Feldandacht von der klatschnassen und matschigen Wiese kurzerhand in das Festzelt verlegt. Nach der kurzen Andacht wurde der Festaufzug durchgeführt.

Die Schaafskälte und der Sprühregen konnte die Teilnehmer und Zuschauer nicht abhalten. Gut aufgestellt und bestens gelaunt, zogen die Bruderschaften des Dekanats, begleitet durch die musizierenden Vereine und gesichert von zahlreichen Helfern und der Feuerwehr Gangelt-Stahe, durch den festlich geschmückten Ort. 

Nach dem Festzug und dem Vorbeimarsch mit Königspaaren an den Ehrengästen und der Jubiläums-Bruderschaft St. Josef Stahe-Niederbusch-Hohenbusch, konnten im Festzelt das Fahnenschwenken und die Ehrungen der Preisträger und verdienter Schützen stattfinden. Der Tag erreichte seinen Höhepunkt, als die amtierenden Königspaare, Ehrendamen und schließlich alle "Jugendlichen" die Tanzfläche im Festzelt zum Walzertakt füllten. 

Ein fantastisches Bild und ein festlicher Rahmen zum Abschluß des Königsjahres von Rudi und Rita Pelzer. Auch wenn das Wetter in diesem Königsjahr die Festtermine eher winterlich gestaltet hat, konnte es die Stimmung nicht trüben. Die Bruderschaft hat ihr Königspaar gerne durch Wind und Regen begleitet.

Mai 2012

Schützenkönigspaar 2012 gefunden

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, wurde am Sonntag, 13. Mai 2012, der neue Schützenkönig der Bruderschaft gesucht.

Nach der Ehrung der Zugkönige und der Gewinner des Preisschießens, eröffnete Präsident Hermann Roth den Wettbewerb. Zwischenzeitlich begrüßten wir das neuste Mitglied der Dorfgemeinschaft. Die kleine Amelie Sophie und ihre stolzen Eltern, Sarah und Sebastian Dietz, kamen zum Festplatz und ließen "das Kindchen pissen".

Zu den schmissigen Klängen der Sjpasskapell "Oam Saat" aus Waubach, konnten die Zuschauer gut gelaunt bei Kaffee und Kuchen oder herzhaft bei Bier und Schnitzel, die Schüsse auf den Königsvogel verfolgen. Schnell wurde klar, dass es ein Kandidat wirklich ernst meinte. Dem Vogel wurde schwer zugesetzt und beim Blick durch die Kamera war bald klar, dass der Vogel sich nicht mehr lange auf seiner Stange halten wird. 

So konnte die Bruderschaft gegen 18:20 dem neuen Königspaar Alice und Horst Jagmeng gratulieren. Das überglückliche Paar durfte einen Walzer zum Klang der Live-Band tanzen und viele Glückwünsche der Besucher entgegennehmen. (Vielen Dank noch einmal dafür, Anm. d. Redaktion. :-()) Die Königsoffiziere Erwin Beemelmanns und Dirk Beemelmanns werden das Königspaar nicht nur bei den Veranstaltungen begleiten, sondern den König auch beim Laufen flankieren. 

Horst ist der erste Schützenkönig aus der Von-Bronsfeld-Straße, die doch noch einiges an Potential zu bieten hat. ...

vielen Dank an Beatrix Cuvelier für die schönen Bilder! (und Glückwunsch zum Geburtstag 14.5.12!)

Zugkönige 2012

Kommen Sie am 13.5. zum Festplatz neben der Kirche und erleben Sie selbst, wie sich dieser Kampf entscheidet.

Schon früh vor Einbruch der Dämmerung wurden sie ermittelt: die Zugkönige 2012 der Schützenbruderschaft. Mit etwas über 200 Schuß holte Horst Jagmeng den Titel für den 2. Zug. Anschließend konnte Josef Cuvelier den Vogel für den 1. Zug sammt Stange vom Schießturm holen.

Allen Zuschauern bot sich ein schönes Bild im eher kühlen Abendrot. Die fröhliche Stimmung wurde durch die Kälte jedoch nicht getrübt.

Die Frage, wer der Schützenkönig 2012 werden wird, ist weiter offen. Jedoch zeigen sich erste Tendenzen ab...

Bericht zur Fahrradtour der Schützengruppe

Fahrradgruppe der St. Blasius-Schützen Gillrath
auf Tour in Deutschland, Holland und Belgien

 

Nachdem wir uns über ein Jahr lang auf eine größere Fahrradtour vorbereiteten, trafen wir uns am 06. Juni 2011 zu unserer Dreiländertour am  Feuerwehrhaus in Gillrath. Von dort ging die Fahrt mit den Auto´s zum Jachthaven nach Ophoven/Belgien. Die erste Station war der Ort Thorn - die weiße Stadt an der Maas- in Holland. Hier besichtigten wir im Ortskern die „Alte Kirche“, in der es einige Schätze zu sehen gab. Weiter ging die Fahrt entlang der Maas nach Wessem, vorbei an den Blauen Lagunen und den vielen Baggersee´n. In Beegden besichtigten die erste Schleuse. Entlang der Maas und dem Julianakanal erreichten wir Oolder Huisje „die schwimmende Stadt“ bei Roermond. Jedes dieser Häuser hat einen Anlegesteg für Boote. Mit der Fahrradfähre setzten wir über die Maas nach Ool über. Nach einer längeren Pause in Melum radelten wir mit neuen Kräften weiter nach Maasbracht und Stevenswert. Hier besichtigten wir die Schleusen die zur Zeit sehr aufwendig umgebaut werden um noch größeren Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen. In Ohé en Laak setzten wir nochmals mit der Fahrradfähre über die Maas ans Belgische Ufer. Nach gefahrenen ca. 50 km endete die interessante Fahrradtour am Parkplatz in Ophoven.

 

Zum Abschluss hatte unser Fahrradkollege Klaus uns privat ins Bergerfeld eingeladen. Nach einer tollen Bewirtung wurde das neue Fahrrad von Gerd gebührend   - wie bei einer Schiffstaufe -   eingeweiht. Diese von Peter
ausgearbeitete Tour wird für alle Teilnehmer noch lange in guter Erinnerung bleiben.

April 2012

Besucher-Rekord auf der Webseite

Das neue Design der Webseiten der Schützenbruderschaft findet Anklang. Am 11. April, knappe fünf Wochen nach Fertigstellung der neuen Seite, sind bereits mehr als 5100 Besucher auf der Seite gewesen. Das sind im Durchschnitt 2500 pro Monat seit März 2012 und somit verzeichnen wir eine Steigerung um mehr als 1000 Besuche pro Monat. Herzlichen Dank von der Redaktion (Hotte).

März 2012

Frühjahrsschießen 2012

Tambour-Major auf Abwegen, Ex-Königin gibt Ihr Comeback in Gillrath

 

Frühjahrsschießen 2012 am 24.03.2012: für das leibliche Wohl war gut gesorgt, auch wenn man im Dunkeln nur ahnen konnte, wie der fertige Hotdog oder die Bratwurst aussehen könnten. In diesem Falle war es mehr ein "Dinner in the Dark" aber auf jeden Fall amüsant und aufregend.

Die Gäste vom Trommler und Pfeiffer Korps haben sich dann ebenfalls gut unterhalten, bis der Tambour-Major, Manfred Thiery, mit 130 Schuß den Vogel abgeschossen hat, dann war die Stimmung wirklich ausgelassen. Es steckt also auch Potential bei den Musikern, um eine Königswürde zu erlangen.

Die zweite Überraschung des Abends war der krönende "Abschuss" des Damenvogels mit 168 Schuß durch unsere Ex-Königin Elisabeth Muhr. Wie schon im vergangenen Jahr traf Sie, neben den anderen passionierten Schützinnen, den Vogel genau an der richtigen Stelle und brachte ihn zu Fall.

Den dritten Vogel brachte dann Thomas Roth zur Strecke und qualifizierte sich somit auch als Jungschütze, was hiermit als ein Wink mit dem Zaunpfahl gesehen werden sollte (Anm. d. Redaktion).

 

Sponsoren unterstützen den Verein zum Jahresstart

Gillrath, 1.2.2012: Schon zum Jahresbeginn freut sich die Bruderschaft über eine rege Beteiligung unserer Gönner und Sponsoren für das diesjährige Projekt zur Belebung der Sommerkirmes. Neben Spenden von Autohaus Bischof in Übach-Palenberg und dem Wasserwerk Gangelt, konnte sich der Verein gestern bei der Verteilung der NEW-AG Erkelenz einen Scheck aus der Ausschüttung für die Vereinsförderung abholen. Das Projekt der Bruderschaft zur Beseitigung von wilden Müllhalden im Ortsbereich Gillrath, fand beim Marketing Team der NEW Anerkennung und wurde durch eine Spende belohnt. Die Organisatoren der Veranstaltungen und der Vorstand hofft auch weiterhin auf eine hohe Akzeptanz der neuen Aktion mit den Gewerbetreibenden in Gillrath, die die Sommerkirmes wieder beleben soll.

Sommerkirmes ohne Kirmes?

Diese Frage stellte und stellt sich für 2012 wieder. Mit verschiedenen Schaustellern wurde eine Lösung diskutiert, die unsere Frühkirmes für Besucher wieder attraktiv machen sollte. Dazu benötigen wir jedoch auch die Hilfe der ansässigen Unternehmen in Gillrath. Eine Anfrage zur Unterstützung geht zu Beginn 2012 an die Firmen im Ort.

Durch eine Umfrage wurde die Raupenbahn mit 46 Stimmen Sieger der Umfrage.

Premiere vom Film "OFFROAD" im Cinetower Kinopark Alsdorf

Unter Beteiligung zahlreicher Schützen aus dem Stadtgebiet Geilenkirchen, fand am 8.1.2012 in Alsdorf die Premiere von "OFFROAD" statt. Neben zahlreichen geladenen Gästen, waren auch die Hauptdarsteller, Regisseure und Filmproduzenten bei der Premiere dabei.

Ein gelungener Abend unter der Organisation von Hermann Roth und mit Beteiligung von Schützenbrüdern mit Gattinnen, den man im Flair der Medienwelt genießen konnte. Neben den neu entdeckten Filmstars, wie Hans-Dieter Muhr, der in der Produktionsszene von Peltzer Grasfangsäcken neben Nora seinen Auftritt hatte, bewarben sich auch schon Jungschützen für den Teil 2 von Offroad. Elmar Fischer ist sicher, wenn der erste Teil erfolgreich wird, steht einer Weiterführung nichts im Wege.

Gleich nach dem Gang über dem zugegeben etwas nassen "roten Teppich", konnten die geladenen Gäste sich am Empfang anmelden und anschließend im "O-club(r)" sich von den Gastgebern bewirten lassen.

Gegen 19:30 versammelten sich dann die in großer Zahl eingetroffenen Kinobesucher in den Sälen Tower 6 und 7. Nach der Ankündigung vom PR-Chef, wurde der Film dem kritischen Publikum vorgeführt. In der Hautrolle spielt Nora Tschirner die Fabrikantentochter Meike Peltzer, wohnhaft in Geilenkirchen. Die turbulente und amüsante Geschichte entwickelt sich von Szene zu Szene immer spannender. Lesen Sie mehr dazu auf http://offroad-derfilm.de/ und lernen Sie die Stars kennen. 

Life und zur privaten Fotosession konnte man die Darsteller nach dem Film auf der Bühne und anschließend im Foyer der Kinosäle bewundern. Die erfrischende Art von Nora und der coole Auftritt von Co-Darsteller Elyas M'Barek haben Fans schnell für sich gewonnen. Auch Max v. Pufendorf ist ein "Geilenkirchener Jung", wie Ihn Elmar Fischer bezeichnete, und hat sich gerne auf der Aftershowparty mit Gästen und Fans unterhalten.